Donnerstag, 16. Mai 2013

Sagella Sensitiv Pflege-Balsam

Da ich immer wieder Probleme mit Pickelchen nach der Rasur in der Bikinizone habe, habe ich nun über einen längeren Zeitraum den Sensitiv Pflege-Balsam von Sagella ausprobiert.



Der Sagella Sensitiv Pflege-Balsam beruhigt die Haut nach der Rasur und hilft Rötungen und die Bildung von Rasierpickelchen zu reduzieren. Ich habe den Balsam nun einige Wochen regelmäßig angewendet und kann bestätigen, dass die Bildung von Rasierpickelchen etwas zurück gegangen ist. Die Haut fühlt sich angenehm weich an. Da ich nie Probleme mit Rötungen hatte, kann ich nicht sagen, ob Sagella auch dagegen hilft.

Ich hoffe ja mit jedem neuen Produkt auf ein Wundermittel, das meine Hautirritationen ganz verschwinden lässt, aber das hat Sagella leider auch nicht geschafft. Der Sagella Sensitiv Pflege-Balsam beinhaltet außerdem Haarwuchshemmer auf natürlicher Basis (Gymnema Sylvestre Blatt Extrakt), wobei ich nicht festestellen kann, dass die Haare tatsächlich langsamer wachsen.

Falls jemand ganz genau wissen möchte, was sonst noch so drin ist, findet er hier die Bestandteile: Aqua, Diglycerin, Salix Nigra Bark Extract, Glycerin, Bisabolol, Gymnema Sylvestre Leaf Extract, Hamamelis Virginiana Distillate, Caprylyl Glycol, Pentylene Glycol, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Hydroxypropyltrimonium Honey, Squalane, Polysorbate 60, Glyceryl Acrylate/Acrylic Acid Copolymer, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Sodium Hydroxide, Parfum.

Der Balsam ist nur in Apotheken erhältlich und wird in einem Pumpspender zu 100 ml angeboten. Die Lotion hat eine recht dünnflüssige Konsistenz. Sie ist sehr ergiebig in der Anwendung und mit einem Spender kommt man lange aus.



Ich finde die Lotion gut und werde sie weiterhin verwenden, bis mir vielleicht eines Tages das Wundermittel begegnet, dass ich noch immer suche.

Kommentare:

  1. Ich habs auch schon probiert. Ist zwar angenehm aber hilft null :-(
    Das einzige was bei mir Sinn macht ist Aloe Vera. Probier es mal aus

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, mit Aloe Vera habe ich es noch nicht versucht, aber das werde ich sicher ausprobieren.

    AntwortenLöschen